Andreas Merk – Centrum für integrative Psychotherapie

Ziel meiner Arbeit ist es, den liebevollen Kontakt zu sich selbst, zu den eigenen Stärken, zu der ursprünglichen Lebenskraft zu entwickeln.

In meiner körperorientierten Psychotherapie gehe ich von der untrennbaren Einheit von Körper, Geist und Seele aus. Gerade im Körper sind Wahrheiten, Lösungen und Energien versteckt, die das Bewusstsein nicht sieht bzw. nicht wahrhaben will.
Ich biete die Möglichkeit, dieses Wissen zu entdecken und damit die Selbstheilungskräfte zu mobilisieren.

Ich lade ein, beim Spielen mit Musik neue Verhaltensweisen zu testen, alte Überzeugungen zu überprüfen und gegebenenfalls zu verändern.

Traumatische Erfahrungen scheinen oft im Nervensystem verkapselt zu sein. So können durch spezifische Auslöser Erinnerungen mit stark belastenden negativen Gefühlen (wie z.B. Angst, Hilflosigkeit..) aktiviert werden, denen sich manche Menschen sehr ausgeliefert fühlen. In der Traumatherapie werden belastende Erfahrungen (oft auch unbewusst), die heute noch unser Handeln und unser Selbstbild bestimmen, aufgelöst und verarbeitet.

Wichtig ist mir immer der Bezug zum hier und jetzt , so dass die Erfahrungen im therapeutischen Prozess Unterstützung, Hilfe und Anregung für den Alltag sind.

Ich bin Mitbegründer der biodynamischen Musiktherapie und Leiter der Workshopreihe "Musik als Ausdruck meines Seins" ( s.a. www.biodyn-musiktherapie.de, vergleiche auch meinen Beitrag in 'Kreativität Tansformation Spiritualität' 1998, zu beziehen über die Gesellschaft für Biodynamische Psychologie GBP e.V.)

Meine Arbeit eignet sich für Menschen:

- die Unterstützung und Hilfe zur Bewältigung ihrer Probleme suchen
- in Konflikt- und Krisensituationen
- mit Depressionen, Angstzuständen
- die ihre Beziehungen, Ihre Kontakte oder Ihren Beruf unbefriedigend erleben
- die gerne mehr Kontakt zu ihrem Körper, ihrer Kraft und ihrer Sexualität leben möchten
- die tiefere auch spirituelle Quellen suchen
- die Ziele umsetzen wollen
- die neue Ressourcen entdecken wollen
- die ihre Lebenssituation klären wollen
- die ihre seelischen Wunden heilen wollen.

Nach dem Abitur habe ich 1990 ein Rhythmikstudium mit dem Diplom der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg abgeschlossen. Ich bin Dozent an der Fachschule für Sozialpädagogik für Musik, Rhythmik und pädagogische Musiktherapie. Seit 1994 arbeite ich therapeutisch mit Gruppen- und Einzelklienten in eigener Praxis. Seit 2008 bin ich Vorstand im BAPt (Bundesverband Akademischer PsychotherapeutInnen e.V.).

Arbeitsschwerpunkte

Ich arbeite auf dem Hintergrund der Tiefenpsychologie körperorientiert und verbinde die Methodenvielfalt der biodynamischen Körperpsychotherapie (Körperarbeit, Körperwahrnehmung, Atemarbeit, biodynamische Massagen, Körperausdruck, Entspannung) mit dem therapeutischen Gespräch (bewusste Integration von emotionalen und körperlichen Erfahrungen, Verständnis und Akzeptanz für die eigene Person...), der Musiktherapie (aktive und rezeptive Musiktherapie), der Arbeit mit inneren Bildern (Arbeit mit unterschiedlichen Persönlichkeitsanteilen u.a auch mit verletzten inneren Kindern, mit Familienkonstellationen, Rollenspielen und Phantasiereisen) und der Traumatherapie (EMDR und PITT). Ich arbeite mit Einzelklienten, Paaren und Gruppen.

Therapeutische Ausbildung

5 jährige Ausbildung in Biodynamischer Körperpsychotherapie und Biodynamischer Massage
2-jährige Ausbildung in Gestaltmusiktherapie
Heilpraktiker für Psychotherapie, Europäisches Zertifikat für Psychotherapie

Therapeutische Ausbildung

biodynamische Musiktherapie
Fortbildung in verschiedenen Traumatherapieverfahren (EMDR am Intitut für Traumatherapie Berlin, PITT bei Frau Prof. Reddemann organisiert durch die Ärztekammer Bremen u.a.)