Ursula Walter

Ich bin biodynamische Körpertherapeutin und gleichzeitig Heilpraktikerin, Jahrgang 1958, verheiratet und habe zwei Kinder. In der biodynamischen Therapie wird Körper und Geist als Einheit gesehen. Jede ungelöste psychische Störung hat eine Verkörperung gefunden, z.B. als Muskel-oder Gewebepanzer. Ausgangspunkt meiner Arbeit ist daher der Körper, denn der Körper sagt die Wahrheit. Über das Hineinspüren in verspannte Bereiche und mit Hilfe von Massagetechniken kommen verborgene Gefühle und Ereignisse wieder zum Vorschein. Die biodynamische Massage eröffnet auf wunderbare Weise wieder den Zugang zum Körper, den tiefen Kontakt zu sich selber und bringt die Lebensenergie wieder in den Fluss. In diesem Prozess spricht der Körper zu uns in seiner eigenen Sprache, oftmals in Bildern. Mit Hilfe des katathymen Bilderlebens können wir mit diesen Bildern weiterarbeiten. Im ersten Schritt geht es darum zu entschlüsseln, zum Kern der Problematik vorzudringen, das da sein zu lassen, was vorher verdrängt werden musste. Dabei ist die therapeutische Haltung immer eine akzeptierende und fliessenlassende. Der Widerstand gegenüber dem Aufdecken darf da sein, er darf nicht gebrochen werden, sondern das Schmelzen wird initiiert. Dabei geht dieser Prozess oft in die Kindheit zurück, zu den verletzten Anteilen aus dieser Zeit, die immer noch im Erwachsenen wirken.
Im zweiten Schritt geht es um die Heilung, die Transformation, das goldene Kind in sich zu finden, negative Glaubenssätze zu verändern, alte hinderliche Pakte zu lösen. Auch jetzt noch als Erwachsener können wir Angelegenheiten aus unserer Kindheit klären. Mit dem katathymen Bilderleben arbeiten wir an unseren inneren Bildern. Mit den Möglichkeiten, die wir als Erwachsener haben, ändern wir die Dynamik unserer inneren Bilder, unsere Gedanken über uns und die Welt. Wir finden zurück zu uns als bewußte Schöpfer unserer Wirklichkeit.
Auch die biodynamische Massage für sich alleine genommen ermöglicht eine tiefe Arbeit, die zum Ziel hat, den Körper wieder in Fluss zu bringen, so dass tiefes Wohlempfinden und Wohlgefühl sich ausbreiten können. Bei dieser Arbeit lasse ich mich von den Bedürfnissen des/der Klienten/in und meiner Intuition leiten. Die Peristaltik ist oft ein Schlüssel für die Vorgehensweise, denn sie liefert wichtige Hinweise, für welche Massagegriffe und an welchen Punkten der Körper offen ist. Die biodynamische Massage bietet unterschiedlichste Massagegriffe, von tiefer Drainagearbeit über Energieverteilung bis zur feinstofflichen Auraarbeit. Ziel ist es, den Körper wieder zu hören, den Zugang zur Seele wieder freizumachen, denn ein Körper, in dem die Lebenskraft wieder frei fließen kann, weiss was für ihn gut ist. Manchmal ist der Weg dorthin leichter, machmal steiniger. Aber kein Weg ist schlechter oder besser. Und er wird belohnt mit Wohlgefühl, Körperströmen und Glücksgefühlen.

Arbeitsschwerpunkte

Biodynamische Körperpsychotherapie, Biodynamische Massage, Katathymes Bilderleben, Familienstellen, MET, Heilkunde, Psychosomatik, Quantenmedizin, Klassische Homöopathie, Diagnostik
Transformationstherapie nach Robert Betz
Autogenes Training, Progressive Muskelrelaxation

Therapeutische Ausbildung

5-jährige Ausbildung in biodynamischer Körpertherapie und Massage, Heilpraktikerausbildung
Transformationstherapie nach Robert Betz

Therapeutische Ausbildung

MET, Familienstellen